Sie sind hier: Kitas / Kita „Freundschaft“

DRK Kita "Freundschaft"

Adresse:
Friedrich-Fröbel-Str. 2
16269 Wriezen

Tel.:
033456 - 3081

Fax:
033456 - 34254

eMail:
heymann@ - drk-mol-ost.de

Leiterin:
Frau Heymann

Kapazität:
179 Kinder

Das Team

Machen Sie sich doch einfach selbst ein Bild von unserer Kita.

Die Leiterin

Für ein persönliches Gespräch stehe ich Ihnen gern jederzeit zur Verfügung.

Herzlich Willkommen in der Kita "Freundschaft" in Wriezen!

Die DRK Kita „ Freundschaft“ in Wriezen

Wir sind eine attraktive  Kindertagesstätte des Deutschen Roten Kreuzes. 
Wir als Kita des DRK sind den 7 Rotkreuz - Grundsätzen verpflichtet. 

Diese sind:

  • Menschlichkeit
  • Unparteilichkeit
  • Neutralität
  • Unabhängigkeit
  • Freiwilligkeit
  • Einheit
  • Universalität

In unserer Kita finden die Kinder einen Lebensraum mit Geborgenheit, liebevoller Zuwendung, Verständnis und Freunden.

Wir bieten ganztägige Betreuung mit flexiblen Betreuungszeiten an. 

Unser Haus ist von Montag bis Freitag von 06.00 Uhr – 18.00 Uhr geöffnet.

In unserer Kita arbeiten qualifizierte Mitarbeiter, die Kinder im Alter von null bis zwölf Jahren in neun Gruppen betreuen.

Worauf es uns ankommt:

Das Ihr Kind:

  • gern zu uns kommt
  • Freude am Spiel und unseren abwechslungsreichen, interessanten Angeboten hat
  • Freunde findet
  • Gemeinschaft erlebt und sich in der Gruppe zurechtfindet
  • durch Erlebnisse und Erfahrungen lernen kann

Das Innere unserer Kita ist liebevoll gestaltet und sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Nicht nur die Gruppenräume, sondern auch die sanitären Anlagen sind auf dem modernsten Stand. Überall merkt man, dass die Gestaltung nicht dem Zufall überlassen wird, sondern liebevoll gemacht und regelmäßig erneuert wird.

In unserer Kita haben wir verschiedene Funktionsräume, wie z.B.

  • Haupt-und Nebenräume,
  • eine Kinderwerkstatt,
  • einen Verkleidungsraum, 
  • eine Kinderküche, 
  • ein Konstruktions- und Bauraum, 
  • ein Musikraum, 
  • ein Labor, 
  • ein Rollenspielraum, 
  • ein Kreativraum,
  • ein Theaterraum,
  • ein ABC- Raum und
  • einen Bewegungsraum.

Eine Besonderheit ist unser Snoezelbereich, ein Raum, der mit Lichtspielen, Stoffvorhängen und sanfter Musik zum Entspannen und Dösen einlädt.

Wir haben keine festen Tagespläne, die Kinder können ihren Tagesablauf selbst mitgestalten und sich frei im Haus bewegen.

Das Spiel ist die wichtigste Tätigkeit unserer Kinder, dazu gehört das Freispiel, Handpuppenspiel, Stegreifspiel, Fingerpuppenspiel, Ballspiele, Klettern, Toben, Buden bauen mit Matratzen, Decken und anderem Zubehör, Konzentrationsspiele usw.

Die großzügige Außenanlage, bietet mit einer mehr als 3.000 m² Fläche viel Raum zum Spielen, Toben und Ausruhen, wie z.B.

  • Sandkästen,
  • verschiedene Sitzgruppen,
  • Rasenflächen,
  • ein Fußballfeld,
  • ein Kletterturm mit Rutsche,
  • Schaukeln,
  • Wippen,
  • viele schattenspendende Bäume und Sträucher laden Kinder und Erzieher ein, besonders in den warmen Monaten viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen.

In unserer Kita gibt es Vollverpflegung (Frühstück, Mittag, Vesper) im Kinderrestaurant. Hier gehen die Kinder zu allen Mahlzeiten aus den verschiedenen Altersgruppen essen. 
Die Kinder können z. B.

  • beim Mittag zwischen zwei Gerichten wählen,
  • sich selbständig das Essen auffüllen,
  • sich Brote selbständig zubereiten,
  • den Sitzplatz aussuchen und neben Freunden und Geschwistern sitzen und
  • sich gegenseitig helfen.

In unserer Kita gibt es wöchentlich offene Angebote im gesamten Haus. Ein monatlicher Plan für die zusätzlichen Angebote hängt in jeder Garderobe aus.

Wir arbeiten gruppenübergreifend, nach Projekten und teiloffen. Im Jahr werden in jeder Gruppe 5 Projekte durchgeführt. Für jedes Projekt wird ein Ordner mit der entsprechenden Dokumentation angelegt.

  • Mein Körper
  • Meine Heimatstadt
  • Berufe
  • Natur
  • Gesunde Ernährung
  • Kleidung
  • Körperpflege

Wöchentlich bieten unsere Erzieherinnen zusätzlich folgende Angebote an:

Montag:
Tanzgruppe

Donnerstag:
Chorarbeit

Montag bis Freitag:
Yoga

Dienstag (14.30-15.00 Uhr):
Xylophon

Freitag und täglich im Tagesablauf:
Englisch

Ein „ElBa-Kursprogramm“ für Eltern und Babys im 1. Lebensjahr wird ebenfalls angeboten.

Wie lernt ein neues Kind unsere Kita kennen - bewußte Gestaltung der Eingewöhnungsphase:

Vor jeder Neuaufnahme gibt es wöchentlich einen offenen Spielnachmittag in der Kita (mittwochs von 15.00 – 16.00 Uhr). 

Gemeinsam mit Ihrem Kind können Sie bei Neuaufnahme die ersten Stunden, Tage oder Wochen in der Kindergemeinschaft erleben (Kennenlernen der Erzieher, Kinder und Räumlichkeiten). Die Eingewöhnung neuer Kinder führen wir gestaffelt durch, d.h. dass wir am ersten Tag mit einer Aufnahmedauer von 1 – 2 Stunden beginnen und diese dann in den nächsten Tagen weiter steigern. Fühlt sich Ihr Kind genügend sicher, können Sie sich dann mehr und mehr vom Kind lösen und es selbständig der Gruppensituation überlassen.

In unserer Kita arbeiten wir mit den „Grenzsteinen der Entwicklung“. Diese sind ein Instrument, das in der Hand der Erzieherin dazu dient, Risiken in den Bildungsverläufen von Kindern frühzeitig zu erkennen.

Die Umsetzung der „Grundsätze elementarer Bildung“ ist in unserer Arbeit ein fester Bestandteil. Zu unseren Förderschwerpunkten gehören:

  • Soziales Leben,
  • Mathematik und Naturwissenschaft,
  • Sprache, Kommunikation und Schriftkultur,
  • Musikalische Bildung,
  • Körper, Bewegung und Gesundheit,
  • Darstellen und Gestalten.

Für jedes Kind wird in unserer Kita vom ersten Tag an ein sogenanntes „Portfolio“ angelegt, ein Entwicklungsordner, in dem alle Beobachtungen, Notizen, Fotos der Erzieherin und Beiträge vom Kind selbst (Fotos von Bauwerken, Mal- und Bastelarbeiten usw.) zusammengeführt werden. Durch das genaue Beobachten jedes Kindes werden die Bildungsthemen, an denen die Kinder aktuell „arbeiten“, ihre Zugangswege zur Welt und ihre Stärken von jeder Erzieherin erkannt.
Somit wird ein besonderer Förderbedarf bei einzelnen Kindern frühzeitig erkannt.
Wir wollen bei den Kindern frühzeitig Talente und Interessen erkennen und auf hohem Niveau weiterentwickeln.

Im Jahr vor dem Schuleintritt des Kindes wird die Sprachstandsfeststellung vorgenommen und erforderliche Sprachförderkurse durchgeführt.

Was lernen die Kinder in den einzelnen Altersgruppen?

Unsere Säuglinge und Kleinkinder lernen z. B.

  • allein aus der Tasse zu trinken,
  • allein mit dem Löffel zu essen,
  • zu kriechen, krabbeln, stehen, laufen,
  • sich an- und auszuziehen,
  • ihr Geschirr abzuräumen,
  • Treppen steigen,
  • erste Reime, Lieder, Fingerspiele, Kreisspiele,
  • hören Musik und bewegen sich dazu,
  • bauen mit Bausteinen,
  • gemeinsam zu spielen,
  • malen mit Fingerfarben, Wachsstiften, tupfen, reißen, kneten und
  • ihren eigenen Namen, den der anderen Kinder und der Erzieherin kennen und sprechen.

Kinder zwischen 3 und 5 Jahren lernen z.B.

  • ihren Stellenwert in der menschlichen Gemeinschaft kennen und ihr Leben selbst mitzugestalten,
  • in Konfliktsituationen selbst Regeln zu entwickeln,
  • viele hauswirtschaftliche Tätigkeiten wie Backen und Kochen kennen,
  • Offenheit für und die Achtung vor anderen Kulturen zu entwickeln,
  • Interesse an Schrift und an spielerisch-entdeckendem Schreiben wecken,
  • musische Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln,
  • den Umgang mit Schere, Pinsel, Farbe, Stiften, Knete, Ton,
  • viele Dinge und Erscheinungen der Natur kennen,
  • Experimente durchzuführen,
  • basteln mit Naturmaterialien,
  • Jahreszeiten kennen,
  • verschiedenste Berufe kennen und
  • eine Vorstellung von Mengen, Längen, Breiten und Höhen zu entwickeln.

Kinder zwischen 5 und 6 Jahren

Im letzten Kindergartenjahr werden die Kinder in Vorschulgruppen noch intensiver auf die Schule vorbereitet.

  • Jedes Kind hat eine Vorschulmappe mit Heften, Federtasche, Malblock, Farbkasten usw.
  • Beschäftigungszeiten werden erhöht,
  • Vorschule findet in anderen Räumen statt,
  • Entwicklung der Konzentrationsfähigkeit der Kinder, Ordnung, Ausdauer,
  • Lernen ihre zukünftige Schule und den Schulweg kennen,
  • Erleben die erste Unterrichtsstunde in der Schule,
  • gemeinsame Spielnachmittage mit den Hortkindern im Hortbereich,
  • Feinmotorik wird weiterentwickelt (bessere Stiftführung),
  • Kinder stellen aus verschiedenen Materialien eigene Spielgegenstände her (knobeln, basteln, bauen) und
  • Kinder lernen mit Wasser, Erde und Farbe zu experimentieren.

Unsere Hortkinder von 6-12 Jahren:

  • Die Kinder werden befähigt, ihre Hausaufgaben selbständig und gut anzufertigen
  • Wir haben eine offene Hausaufgabenzeit (12.00-14.00 Uhr)
  • Es wird ihnen Hilfe bei Schwierigkeiten und Konflikten, sowie Anregungen bei der Gestaltung ihrer Freizeit gegeben.
  • Zu den einzelnen Schulen und Lehrern werden Kontakte geknüpft und gepflegt.(gegenseitige Hospitationen, Absprachen, Elternabende, Freizeit)
  • Interessante Gestaltung der Ferien  wie z. B. gemeinsame Wanderungen, Ausflüge, Radtouren,  Kinobesuche, Schnitzeljagd usw.

Angebote für unsere Hortkinder:

  • einmal wöchentlich: Besuch und kreatives Gestalten im Keramikzirkel,
  • Kinder gestalten mit der Erzieherin wöchentlich ihren Wochenplan nach Interessen und Wünschen,
  • Kindergeburtstage, jährliche Feste und Feiern gestalten die Kinder selbst,
  • wöchentlich gibt es ein Koch- und Backkurs, einmal im Monat gehen die Kinder kegeln,
  • wöchentlich gibt es einen Handarbeitszirkel,
  • der Ferienplan wird mit den Kindern gemeinsam aufgestellt,
  • Kinderkonferenz findet einmal im Monat statt (Kinder können Wünsche, Meinungen, Kritiken äußern),
  • Kinder erlernen mit Karte und Kompaß die Heimat zu erkunden.

Unsere Kita arbeitet nach einem Qualitätsmanagementsystem. Es gibt einen Qualitätszirkel, der sich mit der Entwicklung von Qualitätsstandards für die Kita beschäftigt, um eine kontinuierliche Verbesserung der Arbeitsprozesse und damit der Kinderbetreuung zu erreichen.

Wir haben auch feste Traditionen in unserer Kita:

Jährlich werden bei uns gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Geschwistern, Freunden und Bekannten folgende Feste, Feiern und Aktionen gestaltet:

  • Fasching, Ostern, Kindertag, Muttertag, Sommerfest, Familienfest, Herbstfest, Nikolaus, Weihnachtsfest, Weihnachtsbastelei und gemeinsames Singen,
  • Tages und Mehrtagesreisen für Vorschul- und Hortkinder,
  • Schultütenfest und Abschlussfahrt für die Kinder, die eingeschult werden und
  • Übernachtungen der Vorschul- und Hortkinder in der Kita.